Trauma kennt jeder von uns. Im Alltag erleben wir die Auswirkungen davon unter anderem als Blockade, Überreaktion, Angst oder auch als Antriebslosigkeit. Durch bestimmte Reize (Trigger) können diese immer wieder ausgelöst werden.

Einige Symptome, welche auf Trauma hinweisen können, sind:
  • Chronische Schmerzen
  • Migräne
  • Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Angstzustände
  • Erschöpfung
  • Burnout
  • Depression
  • Verlustangst
  • Bindungsunfähigkeit
  • immer wieder ähnliche Probleme erleben
  • Überreaktionen auf Verschiedenstes
  • extreme Trauer, Wut etc.
  • Gefühl von Hilflosigkeit
  • Gefühl von Abspaltung
  • Phobien (Spinnen, Spritzen etc.)
  • Suchtverhalten
  • Unverarbeitetes das hochkommt

  • und noch viele mehr...
Die Auflösung eines Traumas geschieht auf achtsame Weise und wird individuell angepasst:
  • Ressourcieren und Stärken des Klienten, damit er sich mit gutem Fundament seinem Thema nähern kann und diesmal keine Überwältigung erlebt
  • Ermächtigen des Klienten, sein Thema anzusehen und zu tragen
  • Zeit für den Prozess, soviel es braucht
  • Einbezug der Körpererinnerung: Stimmungen, Gefühle, Reaktionen des Nervensystems, Bewegungen usw.
  • Lösen der erstarrten Trauma-Energie, so dass diese wieder frei fliessen kann
Oft fühlt sich der Klient danach befreit, ist erleichtert und stärkende Energie durchfliesst seinen Organismus.

Um ein Trauma aufzulösen, muss die betreffende Situation nicht erneut durchlebt werden!